Schwedisch Deutsch

Home


Deutsch Schwedisch

Angeln in Schweden

Schweden ist mit seinen 90.000 Seen, die größer als 1 Hektar sind, ein hervorragendes Angelgebiet. Das Wasser ist Schwedens Blut. In den sauberen, oft leicht bräunlich gefärbten Gewässern tummeln sich ca. 40 verschiedene Fischarten. Reichlich ist der Bestand an Barschen und Hechten. In Småland und Värmland fühlt sich der Hecht besonders wohl. Gute Fangchancen hat man nach dem Ablaichen, wenn der Exos besonders räuberisch ist. Jagd der Hecht, erweisen sich in flachen Gewässern Spinner und Blinker und in der Tiefe geschleppte Wobbler am effektivsten.

Bei Süßwasserfischen gilt folgende Regel:

Je tiefer desto früher - in tief gelegenen Gebieten erwärmt sich das Wasser früher, hier liegt im Mai und Juni die beste Fangzeit. Im Gebirge ist die beste Angelzeit entsprechend später (August). Dies ist allerdings stark von lokalen Faktoren abhängig. Meine größten Angelerfolge hatte ich zwischen 18:00 und 23:00 Uhr. Am besten ist es, wenn man Einheimische nach ein paar Angeltipps fragt. 

Regeln beim Angeln:

Vor einer Angeltour ist jedermann verpflichtet, sich über geltende Bestimmungen rund um das Gewässer zu informieren. Zum Angeln benötigt man, außer am Meer und den 5 größten Binnenseen (Vänern, Vättern, Mälaren, Hjälmaren, und Storsjön) einen Angelschein (fiskekort), den man in jedem Touristenbüro, bei der Post oder Tankstelle kaufen kann. Die allg. fiskekort ist eine Familienkarte die von allen Familienmitgliedern (Kinder bis 16 Jahre) benutzt werden kann. Sie muss beim Angeln mitgeführt werden und der Angler muss sich ausweisen können. Es darf mit maximal 6 Handangeln gleichzeitig gefischt werden, wobei nicht mehr wie 3 Haken pro Angel benutzt werden dürfen.

Die Holzverarbeitungsgesellschaft Sveaskog bietet auch eine Angelkarte für ganz Schweden an. Die "Sverigefiskekort", erlaubt das Angeln an über 1200 Gewässern in 50 schwedischen Kommunen von Skåne bis Lappland. Die Jahreslizenz kostet 600 Kronen, die Lizenz für den Sommer 500 Kronen.
Beim Angeln auf Edelfische (Lachs) bezahlt man in der Regel nach Fanggewicht. Die Schonzeit für Lachse, Meeresforellen und Wandersaiblinge dauert im Meer vom 5. August bis zum 1. April, und in den Flüssen vom 1. September bis zum 1. April. Der Wels (Mal) darf in Schweden nicht gezielt beangelt werden. Prächtige Fänge kann der Petrijünger natürlich auch beim kostenlosen Angeln im Meer an Land ziehen.

Angelbestimmungen für den See Vänern:

Im See Vänern darf jeder, sowohl schwedische als auch ausländische Staatsbürger, mit der Angelrute angeln. Man darf im See Vänern von Land oder Boot mit dem Blinker angeln, mit der Angelrute angeln, Spinnangeln, Haspelangeln oder Fliegenfischen. Diese Arten des Angelns dürfen im See Vänern außer in bestimmten Vogelschutzgebieten und Schutzgebieten für Fisch frei ausgeübt werden.

Trolling-Angeln ist in öffentlichen Gewässern erlaubt, das sind alle Gewässer in einer Entfernung von 300 Metern von Festland oder von Inseln, die eine Länge von 100 m überschreiten. Verläuft die Kurve für drei Meter Tiefe weiter nach draußen, gilt diese als Grenze zwischen privaten und öffentlichen Gewässern Beim Trolling-Angeln im See Vänern dürfen pro Boot höchstens zehn Köder verwendet werden. Beim Sportangeln dürfen pro Tag und Person insgesamt höchsten drei Lachse oder Lachsforellen gefangen und behalten werden. Für bestimmte Fischarten gelten Mindestmaße, sie dürfen nur gefangen werden, wenn sie folgende Mindestmaße haben: Lachs 60 cm, Lachsforelle 60 cm und Zander 45 cm.

Ein Fang, der nicht das Mindestmaß hat, muss sofort wieder in den See gesetzt werden. Die oben genannten Fischarten dürfen nicht in zerteiltem Zustand an Land gebracht werden. Alle Lachse und Lachsforelle, die im See Vänern ausgesetzt werden, wird die Fettflosse abgeschnitten. So will man die ursprünglich bedrohten Fischbestände schützen. Deshalb ist das Angeln von Lachs und Lachsforelle mit vorhandener Fettflosse verboten.

Beim Angeln beachten:

  • Setze den Fisch, den Du nicht behalten kannst  oder willst, vorsichtig zurück.

  • Rapfen ist eine bedrohte Art und muss zurückgesetzt werden!

  • Wer zuerst zu einer Angelstelle kommt, hat Vorrecht, wenn dort nicht mehrere Personen gleichzeitig angeln können.

  • Erweise der Natur Respekt. Verlasse die Angelstelle immer so, wie Du sie vorfinden möchtest!

  • Ohne Genehmigung ist das Angeln innerhalb eines Abstandes von 100m um festes Angelgerät oder eine Fischzucht verboten.

Die Angelbestimmungen sind zum Schutz der Fischbestände und sie müssen respektiert werden! Wenn Du gegen die Angelbestimmungen verstößt, können deine Angelgeräte und dein Boot in Beschlag genommen und eingezogen werden. Du kannst auch zu einer Geldbuße oder zu maximal zwei Jahren Gefängnis verurteilt werden.

Beachte, dass die Fischereigesetzgebung kontinuierlich geändert wird und dass die Angaben hier nur eine Übersicht bieten und keine Rechtswirkung haben. Jede Person, die angelt, ist verpflichtet, in Erfahrung zu bringen, welche Bestimmungen in dem jeweiligen Angelgebiet gelten.

Beachte:  Ein Sportfischer angelt nicht mehr Fisch, als er selber braucht.

M i n d e s t g r ö ß e n:

In ganz Schweden

In Norrland

In Svealand/Götaland

Aal 60 cm
Seesaibling 30 cm

Regenbogenforelle

30 cm
Äsche 25 cm
Lachs 50 cm
Lachsforelle 50 cm
Zander 45 cm
Lachsforelle 60 cm
Zander 45 cm

Aal:

Der Aal ist durch die jährlichen Fangmengen von mehr als 800 Tonnen in Schweden vom Aussterben bedroht. Aus diesem Grund hat die schwedische Fischerei-Behörde ab 2007 den Aalfang durch Hobby-Fischer verboten. Die Fangquoten für Berufsfischer sind deutlich verringert worden.

Hecht:

HechtanglerDer Hecht fühlt sich zwischen 6-18°C Wassertemperatur am wohlsten. 14°C sind optimal. Nähert sich die Wassertemperatur 20°C wird er inaktiv. Das beruht darauf , dass das Hämoglobin in seinem Blut die Sauerstoffaufnahme verringert, wenn die Wohlfühltemperatur überschritten wird. Dagegen ist der Hecht bei Temperaturen unter der optimalen Temperatur sehr aktiv - auf jeden Fall aktiver als andere Raubfische. Bei sehr warmen Sommern halten sich die größeren Hechte deshalb lieber am kühleren Grund auf. Wenn das Wasser im Herbst wieder kühler wird, kommen sie wieder nach oben. Mit gezielten Würfen eines bunten Wobblers in kleine Lücken von Seerosenblättern hat man gute Chancen einen an den Haken zu bekommen. Den Großhecht, der im Sommer ausblieb, kannst du so im Oktober bekommen. An den Hechtseiten befinden sich Sensoren, die die Bewegungen des Wassers registrieren. Wenn sich der Wobbler im Wasser bewegt, so erweckt er sofort das Interesse des Hechtes.

Lachs:

Die Zahl der deutschen Sportfischer, die davon träumt, einmal im Leben den König der Fische zu fangen, ist groß, die Zahl der Gewässer, in denen das noch möglich ist, aber sehr begrenzt. Und die Kosten, die der Petrijünger an einigen Flüssen für eine Lachsangellizenz aufwenden muss, haben astronomische Größen erreicht. Für Tageslizenzen werden zwischen 200 und 5000 Kronen pro Tag verlangt. Oft werden gerade die ausländischen Gastangler nicht darauf aufmerksam gemacht, dass es qualitativ sehr unterschiedliche Flussabschnitte und darüber hinaus sehr Fang versprechende und sehr ungünstige Perioden innerhalb der bis zum 31. August dauernden Saison gibt.

Der Vänerlachs stammt vom atlantischen Lachs, der sich zum Süßwasserfisch entwickelte, als vor tausenden Jahren durch die Landerhöhung der Vänern zum Binnenmeer wurde. Im Vänern gibt es zwei Varianten, den Gullspånglachs und den Klarälvlachs. Der Gullspånglachs ist der größte Binnenlachs und kann über 20 kg wiegen. Der Klarälvlachs erreicht dagegen nur max. 6 kg.

 

Eisangeln:

EisangelnSobald die Flüsse und Seen unter einer dicken Eisschicht verschwunden sind, schlägt die Stunde der Eisfischer. Geduld und warme Kleidung sind Voraussetzung, die Regeln die gleichen wie im Sommer. Auf den zugefrorenen Seen werden dazu 15 cm große Löcher gebohrt. Die Eisschicht wird in Mittelschweden bis 70 cm dick. Vorsicht: An den Ufern und Flussmündungen kann die Eisdecke erheblich dünner sein als in der Seemitte. Zum Eisangeln benutzt man sogenannte Pilker.

YouTube-Video von der schwedischen Eisangel.

Gute Angelgewässer:

Flugangeln im Umeälven, Lachse im Örekilsälven, Lachs- und Meerlachsfollen im Mörrumsån und Emån auf Öland, Regenbogenforellen und Lachsforellen in einem der 50 Seen der Region Hökensås.

Rent a lake

In Värmland können sich Angler und vor allem Angelgemeinschaften einen eigenen See pachten. Die meisten der zur Verpachtung anstehenden Seen eignen sich im Winter auch hervorragend zum Eisangeln. Die Pachtpreise liegen je nach Größe (1-5 Hektar), Gewässergüte, Zugänglichkeit und vorhandenem Fischbestand zwischen 500 u. 2000 Euro pro Jahr. Genaue Informationen erteilt: Värmlands Turistråd (Stichwort: "Rent a lake"). Das Urlaubsportal NOVASOL bietet in den Regionen Blekinge, Småland und Västra Götland Ferienhäuser mit dem passenden Angelsee inkl. Boot an.

Tipp zum Entschuppen von Fischen

Mit einem Hochdruckreiniger den Strahl entgegen den Schuppen halten und ruckzuck sind die Fische von sämtlichen Schuppen sowie dem lästigen Schleim befreit.

Größte Fanggewichte in Schweden

Karpfen

27,43 kg

Lomma in Skåne (Mai 2015)

Hecht

26,57 kg

Järnafjärden, Södertälje skärgård

Lachs

26,10 kg

Ljungan (1964)
Lachsforelle

12,30 kg

Kvitsleströmmarna, Jämtland
Zander

12,01 kg

 
Seesaibling

9,96 kg

Landösjön in Jämtland (21.04.2008)

Regenbogenforelle

6,75 kg

Trollemölla (1976)
Brassen

6,30 kg

 
Rapfen

6,00 kg

Glafsfjorden
Quappe

5,20 kg

Fryken
Barsch

3,90 kg

 
Aal

3,73 kg

 
Äsche

3,55 kg

 
Schleie

3,40 kg

Sörtjärn
Plötze

1,22 kg

 

1994 wurden in schwedischen Binnengewässern 2250 Tonnen Fische, die einen Verkaufswert von 44 Millionen schwedischen Kronen hatten, durch gewerbliche Fischer gefangen.

   

Raubfischer im Gullspångsälven bedrohten 1981 den ganzen Lachsbestand im Vänern. Die Täter legten ein Netz an der Flussmündung aus und fingen sämtliche Lachse, die es passierten.

Fischnamen

Deutsch Schwedisch
Aal Ål
Äsche Harr
Bachforelle Bäcköring
Bachsaibling Bäckröding
Barbe Barb
Barsch Abborre
Brachsen Braxen
Döbel Färna
Dornhai Pigghai
Dorsch Torsk
Flunder Skrubba
Hecht Gädda
Heilbutt Hälleflundra
Hering Sill
Hornhecht Näbbgädda
Karausche Ruda
Karpfen Karp
Knurrhahn Knorrhane
Lachs Lax
Laube Läja
Leng Länga
Lippfisch Bergsylta
Makrele Makrill
Meeraal Havsäl
Meeräsche Multe
Meerforelle Havsöring
Nagelrochen Knaggrocka
Plötze Mört
Pollak Bleka
Quappe Lake
Rapfen Asp
Regenbogenforelle Regnbäge
Rotfeder Sarv
Schellfisch Kolja
Schleie Sutare
Scholle Rödspätte
Seehecht Kummel
Seelachs Sej
Seesaibling Röding
Seeteufel Marulk
Seewolf Havskatt
Steinbutt Piggvar
Wels Mal
Wolfsbarsch Havsabborre
Zander Gös

 

   

Einige Angelbegriffe:

äggläggning Eiablage
älv Fluss
analfena Afterflosse
ankare Anker
bäck Bach
bakvatten Kehrwasser
båt Boot
båtuthyrning Bootsvermietung
blyhuvud Bleikopf
blytråd Bleidraht
bräckvatten Brackwasser
enhandspö Einhandrute
fallskärmsfluga Parachutefliege
filékniv Filetiermesser
fisk Fisch
fiska angeln
fiskart Fischart
fiskekorg Fischkorb
fiskekort Angelerlaubnis
fiskevård Fischgehege
fiskevårdsområde Fischereibezirk
fiskyngel Fischbrut
flugbindning Fliegenbinden
flugfiskare Fliegenfischer
flugspö Fliegenrute
flytförmåga Schwimmeigenschaft
flytlina Schwimmschnur
krokbryne Hakenschärfer
kroklossare Hakenlöser
kroköga Hakenöhr
krokskaft Hakenschenkel
krokspets Hakenspitze
kurvkast Bogenwurf
lågvatten Niedrigwasser
laxfluga Lachsfliege
lekbotten Laichboden
lekdräkt Laichfärbung
lingrovlek Schnurstärke
linklass Schnurklasse
linkorg Schnurkorb
löslina Leerschnur
luftkast Leerwurf
lycka till Petri Heil
roddbåt Ruderboot
rovfisk Raubfisch
sjunklina Sinkschnur
spöfodral Rutenfutteral
spölhållare Rutenhalter
spötopp Rutenspitze
spötub Rutenrohr
storspole Großspule
tvåhandspö Zweihandrute
utombordare Außenborder
våtfluga Nassfliege
vattenstånd Wasserstand

 

 

 Holli's webbsida | Fischgerichte | Hecht à la Erich | Fliegenfischen am Kalixälven

 

 

Sitemap