Schwedisch Deutsch


Deutsch Schwedisch

Nachrichten aus Schweden - Mai 2018

Aktuelle Nachrichten

Archiv: 2005, 2006, 2007, 2008, 2009, 2010, 2011, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016, 2017, 2018

 

Digitale Führerscheine können Wirklichkeit werden

Bereits in diesem Sommer kann jeder in Finnland, einen zusätzlichen Führerschein als App im Handy bekommen. Ein Test mit über tausend Nutzern ist bereits mit guten Ergebnissen abgeschlossen worden. Auch das schwedische Verkehrsamt prüft derzeit die Möglichkeit, in Schweden digitale Führerscheine einzuführen. Nach Angaben des Zentralamts für Transportwesen ist es jedoch noch ein langer Weg, um die herkömmlichen Führerscheine vollständig durch digitale zu ersetzen.

28.05.2018

Die Öresundregion blüht

Heute fahren täglich über 20.000 Pendlern über die Öresundbrücke. Zum einen sind es die Schweden, die durch die hohen Löhne nach Dänemark gelockt werden, zum anderen sind es Dänen, die durch die niedrigeren Wohnungspreise nach Schweden gelockt werden, aber ihre Arbeit in Kopenhagen behalten. Bis zum Jahr 2025 soll die Anzahl der Pendler über die Öresund-Brücke auf 40.000 pro Tag ansteigen. Die Bruttolöhne sind in Dänemark 40-50 Prozent höher als in Schweden. Auch wenn man in Dänemark etwas mehr Steuern bezahlt und die Brückenmaut abzieht, bleibt trotzdem viel Geld extra. Die Absicht, Malmö und Kopenhagen mit der Öresundbrücke zu einer großen Wirtschaftsregion zusammenzubinden, ist gelungen.

In den ersten Jahren nach der Brückeneinweihung wurden die Barrieren in Form von verschiedenen Steuerregeln, Sozialversicherungen und anderes mehr, die die Integration über den Sund behinderten, kritisiert. Inzwischen wurden diese Barrieren von beiden Staaten verringert. Heute steht eine gemeinsame Währung auf Platz eins in der Wunschliste. Auf dem zweiten Platz steht eine gemeinsame Post- und Telefonverwaltung für den Norden, denn es ist schon bemerkenswert, dass ein Brief 30 km über den Öresund doppelt so teuer ist als 2000 Kilometer bis nach Kiruna.

26.05.2018

Jetzt hat Schweden ein Sex-Einwilligungsgesetz

Sex-EinwilligungsgesetzSeit heute hat Schweden ein schärferes Gesetz gegen mutmaßliche Sexualstraftäter. Der Riksdag hat heute den Vorschlag der Regierung für eine Zustimmung unterstützt und das "Samtyckeslagen" (Einwilligungsgesetz) wurde vom Parlament abgesegnet, das im Juli in Kraft treten soll.

Das Grundprinzip des Gesetzes ist, dass Sex freiwillig sein sollte und wenn es nicht freiwillig ist, ist es illegal. Unter dem Gesetz ist es verboten, Sex mit jemandem zu haben, der nicht ausdrücklich "Ja" gesagt hat oder aktiv zeigt, dass er teilnehmen möchte. Es ist nicht länger erforderlich, dass der Täter Gewalt anwendet oder die besonders verletzliche Situation des Opfers ausgenutzt hat. Die Gesetzesänderung soll dazu beitragen, dass mehr Übergriffe als Vergewaltigung angesehen werden. Also auch Fälle, wo kein Nein vom Opfer vorliegt, die Handlung aber dennoch als unfreiwillig angesehen wird. Der schwedische Ministerpräsident Stefan Löfven bezeichnete die Gesetzesinitiative als "historische Reform". "Die Botschaft ist einfach. Du musst dich bei der Person, mit der du Sex haben willst, erkundigen, ob sie Sex haben will", sagte er.

In Zukunft soll es neben der bereits bestehenden "weniger groben Vergewaltigung" die "unachtsame Vergewaltigung" und den "unachtsamen sexuellen Übergriff" geben. Sie sollen mit Gefängnisstrafen von höchstens vier Jahren geahndet werden. Die Minimalstrafe für eine "grobe Vergewaltigung" und "grobe Vergewaltigung von Kindern" wird von vier auf fünf Jahre erhöht.

Im Falle einer Anzeige liegt die Beweislast auch nach Verabschiedung des Einwilligungsgesetzes weiter beim Kläger. Der Gesetzentwurf wurde von verschiedenen Quellen kritisiert, weil er zu unklar sei.

23.05.2018

PayPal kauft schwedisches Startup-Unternehmen iZettle

PayPal wird den schwedischen Mobile-Payment-Anbieter iZettle für 2,2 Milliarden US-Dollar kaufen. Mit dem Chip-Kartenleser von iZettle können kleinere Unternehmen zu jeder Zeit und an jedem Ort Kartenzahlungen anzunehmen. In der heutigen digitalen Welt wollen die Verbraucher kaufen können wann, wo und wie sie wollen. Die iZettle-Plattform für Action-Retail-Transaktionen wird laut PayPal von fast einer halben Million Händlern genutzt. Das in den USA ansässige Unternehmen PayPal, eine Tochter von eBay, will mit seiner bislang größten Akquisition seine Plattform für die Abwicklung von Zahlungstransaktionen in kleinen Unternehmen, insbesondere in Europa und Lateinamerika stärken. Durch die Verschmelzung von iZettle und PayPal werden die gemeinsame Werte und Kultur mit komplementären Produktangeboten und -regionen kombiniert. Der Kauf von iZettle wird die Reichweite von PayPal auf Filialen in Brasilien, Dänemark, Finnland, Frankreich, Deutschland, Italien, Mexiko, den Niederlanden, Norwegen, Spanien und Schweden erweitern.

Das in Stockholm ansässige Start-up-Unternehmen, das 2010 gegründet wurde, wird dieses Jahr voraussichtlich Transaktionen im Wert von etwa 6 Milliarden US-Dollar abwickeln. Nach Abschluss der Übernahme wird der Mitbegründer Jacob de Geer weiterhin die Verantwortung für iZettle übernehmen und an den Chief Operating Officer von PayPal, Bill Ready, berichten.

18.05.2018

Arztbesuch per Webcam boomt in Schweden

Seit 2016 dürfen schwedische Ärzte Patienten per Webcam und Smartphone behandeln. Seitdem wächst die Branche der Telemedizin explosionsartig. Die Kosten werden wie bei jeder gewöhnlichen Arztpraxis auch über die zentrale schwedische Einheitskrankenversicherung staatlich abgerechnet. In ländlichen Gebieten fördert der Staat sogar jede Behandlung mit 1000 bis 1800 Kronen. Allerdings ist es fraglich, ob die staatlichen Auszahlungen an die Netzärzte so bleibt, denn diese benötigen keine Wartezimmer und Sprechstundenangestellte und haben dadurch deutlich niedrigere Betriebskosten.

15.05.2018

Neue schwedische Bürger aus mehr als 160 Ländern

In den letzten beiden Jahren haben viele Einwanderer die schwedische Staatsbürgerschaft erhalten. Bis 2017 wurden 68.889 Menschen aus mehr als 160 Ländern zu neuen schwedischen Staatsbürgern, was einem Anstieg von 14 Prozent gegenüber dem bisherigen Rekordwert von 2016 entspricht. Ein Großteil dieses Anstiegs ist auf die jüngsten Einwanderungswellen aus Syrien zurückzuführen. Die syrischen Bürger waren mit 8.635 Personen die größte Gruppe, was fast doppelt so viel ist wie im Jahr zuvor. Ende 2017 waren 1.064.041 im Ausland geborene schwedische Staatsbürger in Schweden registriert. Die größten Gruppen, die im Laufe des Jahres zur schwedischen Staatsbürgerschaft wechselten, waren ehemalige Bürger aus Syrien und Somalia.

13.05.2018

Schwedische Krone auf historisch schwachem Niveau

Die schwedische Währung wird in den letzten Wochen auf historisch schwachen Niveaus gehandelt und Experten zufolge wird in naher Zukunft keine klare Wende erwartet. In den vergangenen fünf Jahren ist die schwedische Krone gegenüber dem Euro um 24 Prozent eingebrochen. Allein in diesem Jahr beträgt der Rückgang 9 Prozent, gegenüber dem Dollar sind es sogar 13 Prozent. Mit Ausnahme von der Finanzkrise ist die schwedische Krone auf dem schwächsten Niveau seit fast hundert Jahren. Mit gut 10,60 SEK gegenüber dem Euro handelt die Krone seit der Finanzkrise 2009 auf dem schwächsten Niveau.

Die Gründe für die schwache Krone sind mehrere. Zum einen drohen Handelshemmnisse gegenüber einer kleinen offenen Volkswirtschaft wie Schweden stärker zu werden, zum anderen ist die Situation auf dem schwedischen Wohnungsmarkt unsicher und drittens ist auch die ultraleichte Geldpolitik der Riksbank, die auf eine Erhöhung der Inflation abzielt, dafür verantwortlich. Darüber hinaus wird die Krone in den Frühlingsmonaten oft schwach, zum Teil weil die Dividenden einiger börsennotierter Unternehmen im Ausland investiert werden.

Im Moment ist es wahrscheinlich, dass die Krone in naher Zukunft auf einem schwachen Niveau bleibt, weil es nur wenige Dinge gibt, die sie unterstützen. Kurzfristig erwarten sowohl Nordea als auch Swedbank, dass sich die Krone etwas verstärken wird, auch wenn sie historisch gesehen schwach bleibt. Die Swedbank geht davon aus, dass die Krone zum Jahresende bei etwa 10,10 je Euro notieren wird, während Nordea im Dezember 2018 von etwa 10 Kronen pro Euro ausgeht. Der Durchschnitt der letzten zehn Jahre hat einen Umrechnungskurs von 9,40 gegenüber dem Euro.

Exportunternehmen, die Kosten in SEK und Einnahmen in Fremdwährung haben, wie Forstunternehmen und Zellstoffproduzenten, sind mit der schwachen Krone überwiegend zufrieden. Für Unternehmen, die Kosten in Dollar und Euro haben, ist es jedoch schlimmer. Und das schwedische Volk zahlt den Preis, weil das Einkaufen in Schweden und der Urlaub im Ausland teurer werden. Darüber hinaus wird Schweden für Investoren zu einem weniger attraktiven Land, in das investiert werden kann, wenn der Wert der Krone stetig sinkt.

07.05.2018

Literatur-Nobelpreis 2018 entfällt

Gestern Morgen gab die Svenska Akademien bekannt, dass in diesem Jahr wegen den Korruptions- und Missbrauchsvorwürfen kein Nobelpreis in Literatur vergeben wird, dafür soll es im kommenden Jahr zwei Preisträger geben. Aus Respekt vor bisherigen und künftigen Preisträgern will die Institution glaubwürdig bleiben und nun erst einmal wieder Vertrauen gewinnen und zu einer sinnvollen und regelmäßigen Arbeit zurückfinden. Dies ist das erste Mal seit dem Zweiten Weltkrieg, dass die Schwedische Akademie die Vergabe des Literaturnobelpreises aussetzt. In Schweden wird der Fall von der Öffentlichkeit als eine nationale Blamage angesehen.

05.05.2018

Schwedische Meisterschaft im Austernöffnen

Im Jahr 1978 wurde in Stockholm die erste schwedische Meisterschaft im Austernöffnen organisiert. Seither wird es jährlich durchgeführt. Köche aus ganz Skandinavien sehen bei diesem Wettbewerb zu, bei dem es darum geht, die Austern am schnellsten zu öffnen. Bei der schwedischen Meisterschaft fährt der Gewinner zur Weltmeisterschaft nach Irland, um die schwedischen Farben zu verteidigen. Die schwedische Meisterschaft im Austernöffnen wird in verschiedenen Städten wie Stockholm, Göteborg, Malmö und Grebbestad organisiert. Schweden ist eine erfolgreiche Nation beim Öffnen der Austern und hat den WM-Titel bereits fünf Mal erobert. Um bei den schwedischen Meisterschaften teilnehmen zu können, sollte man in der Lage sein, 30 Austern in weniger als fünf Minuten zu öffnen. Am 5. Mai 2018 findet die Nordische Meisterschaft im Austernöffnen (Nordiska Mästerskapet i ostronöppning) in Grebbestad statt. Der Wettbewerb beginnt um 12:00 Uhr und dauert voraussichtlich bis 19:00 Uhr.

04.05.2018 

Waffenamnestie in Schweden abgelaufen

Zwischen dem 1. Februar und dem 30. April 2018 galt in Schweden eine temporäre Waffenamnestie. Während dieser Zeit konnten alle Bürger illegale Schusswaffen und Munition anonym bei der Polizei abgeben, ohne eine Strafe befürchten zu müssen. Die Amnesty beinhaltete keine Sprengstoffe, da die Polizei diese aus Sicherheitsgründen nicht annehmen konnte.

Die tödliche Gewalt mit Schusswaffen nimmt in Schweden weiter zu, ebenso wie die Zahl der geschmuggelten illegalen Waffen. Die Reduzierung illegaler Waffenbestände ist eine wichtige Maßnahme gegen den Einsatz von Waffen in kriminellen Zusammenhängen.

Die diesjährige Waffenamnestie war die vierte seit 1993. Diesesmal wurden knapp 10.000 Gewehre, Pistolen und Revolver von der Polizei eingesammelt. Bei letzten Amnestie im Jahr 2013 waren es noch 13.000 Waffen. Besonders bemerkenswert ist, dass sogar eine Maschinenpistole abgegeben wurde, die normalerweise nur vom Militär benutzt wird.

01.05.2018

Aktuelle Nachrichten

Archiv: 2005, 2006, 2007, 2008, 2009, 2010, 2011, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016, 2017, 2018

Schweden-Highlights

Sitemap