Schwedisch Deutsch


Deutsch Schwedisch

Nachrichten aus Schweden - April 2016

Aktuelle Nachrichten

Archiv: 2005, 2006, 2007, 2008, 2009, 2010, 2011, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016, 2017

 

Carl Gustaf feiert seinen 70. Geburtstag

König Carl Gustaf wurde heute 70 Jahre alt und gab entsprechend ein großes Fest, das den ganzen Tag andauerte. Gemeinsam mit der Familie, Freunden und den Bürgern wurde der Ehrentag gefeiert. Nicht nur vor dem Palast, sondern auch auf Brücken und Straßen drängten sich die Menschen schon am frühen Morgen. Nachdem bereits am Morgen das traditionelle Te Deum in der Stockholmer Schlosskirche zelebriert wurde, dem sich ein Musik- und Marschprogramm des Hofes anschloss, versammelte sich die gesamte schwedische Königsfamilie am Mittag auf dem Balkon und genoss von dort aus ein Geburtstagsständchen. Danach gratulierte das Militär mit einem Musikprogramm, es folgten 21 Salut-Schüsse. Anschließend folgte eine Kutschfahrt durch die Stadt zum Rathaus, wo es ein Dreigänge-Menü für 200 geladene Gäste gab. Nachmittags empfing der König im Schloss Schwedens wichtigste Politiker, um Glückwünsche entgegenzunehmen. Am Abend fand ein Bankett mit Freunden statt. Eingeladen waren unter anderem auch Königin Margrethe von Dänemark, das dänische Kronprinzenpaar und das belgische Königspaar Philippe und Mathilde. Norwegens Königspaar hatte nach dem Absturz eines Hubschraubers mit 13 Todesopfern die Reise nach Schweden abgesagt. Stattdessen vertraten Prinzessin Märtha Louise und ihr Mann Ari Behn die norwegische Königsfamilie. Auch Albert von Monaco und der spanische Altkönig Juan Carlos mit seiner Frau Sofia standen auf der Gästeliste.

30.04.2016

Letzter Volvo V70 hat das Band verlassen

Der letzte produzierte Volvo V70 rollte gestern vom Fertigungsband im Werk Torslanda. Damit wird ein Klassiker verabschiedet, ein Auto, das viele Schweden liebten. Drei Generationen und 1,25 Millionen Volvo V70 sind seit 1996 hergestellt worden. Knapp die Hälfte der Autos, 581.000 von insgesamt 1,25 Millionen Volvo V70, wurden in Hisingen, genauer gesagt im Werk Torslanda hergestellt, wo Tausende von Menschen einen Job fanden. Die letzte Generation des beliebten Automodells wurde im Jahr 2007 ins Leben gerufen. Das Schwester-Modell, der Volvo XC70, wird für eine kleine Weile weiterleben, die letzte Woche der Produktion des XC70 wird die zweite Mai-Woche sein.
Für Autoliebhaber werden die beiden letzten Serienmodelle des Volvo V70 und XC70 im Volvo Museum in Arendal für die Öffentlichkeit ausgestellt werden. In Kürze startet die Produktion des neuen Volvo S90 und im Juni beginnt die Produktion des neuen Volvo V90.

26.04.2016

Schwedens neuer Prinz heißt Alexander

Das erste gemeinsame Kind von Prinz Carl Philip und Prinzessin Sofia erblickte am 19. April um 18:25 Uhr das Licht der Welt. Nicht einmal 24 Stunden nach der Geburt ihres kleinen Prinzen präsentierte das Prinzenpaar gestern ihren noch namenlosen Nachwuchs. Schwedens jüngster Prinz ist 49 Zentimeter groß und wog bei der Geburt 3595 Gramm. In einer außerordentlichen Ministerratssitzung (Konselj) im Königlichen Schloss von Stockholm hat heute König Carl Gustaf den Namen seines jüngsten Neuzugangs verkündet. Der kleine Prinz heißt "Seine Königliche Hoheit Alexander Erik Hubertus Bertil" und trägt den Titel "Herzog von Södermanland". In der schwedischen Thronfolge nimmt Alexander den fünften Rang ein.

21.04.2016

Bargeldbestand in Schweden hat sich halbiert

Schweden ist auf dem Weg, das Bargeld vollständig abzuschaffen. In keinem anderen Land ist der Übergang vom Bargeld zu anderen Zahlungsformen so weit fortgeschritten wie in Schweden. Eine bargeldlose Gesellschaft ist zwar gut für die Kreditkartenfirmen, aber die Menschen werden zum gläsernen Kunden. In Schweden waren 2008 noch Banknoten und Münzen im Wert von über 112 Milliarden schwedischen Kronen im Umlauf. Bis heute ist die Bargeldmenge auf 65 Milliarden Kronen gesunken.

Geldmenge in Schweden

Wenn man sich die Bargeldmenge in Prozent des Bruttoinlandsprodukts anschaut, dann wirkt das Verschwinden des Bargeldes aus der Volkswirtschaft noch dramatischer. Das Bruttoinlandsprodukt ist der Wert aller Güter und Dienstleistungen, die in einem Jahr von einer Volkswirtschaft erwirtschaftet werden.

21.04.2016

Roxette sagt alle Termine ab

Es ist wohl ein Bühnen-Abschied auf immer: Die schwedische Pop-Band Roxette hat ihre geplante Europa-Tournee abgesagt. Grund ist der Gesundheitszustand der Sängerin Marie Fredriksson. Auf ärztliches Anraten soll Marie Fredriksson keine Live-Auftritte mehr durchführen. Die Sängerin war vor 15 Jahren an einem Hirntumor operiert worden, unter dessen Folgen sie bis heute leidet. Die Absage der aktuellen Tournee wird wohl der endgültige Abschied von der Bühne sein. So zumindest liest sich ein Statement von Marie Fredriksson: "Es waren unglaubliche 30 Jahre! Ich fühle nur Freude und Glück beim Rückblick auf die Live-Geschichte von Roxette."

18.04.2016

Starkes Wirtschaftswachstum in Schweden

Finanzministerin Magdalena Andersson hat die Wachstumsprognose in Schweden für dieses Jahr von 3,1% auf 3,8% angehoben, im letzten Jahr wurden 4,1% erzielt. Bei der Integration von Flüchtlingen in das Arbeitsleben sieht es allerdings schlecht aus. Jeder zweite Einwanderer ist arbeitslos. Dabei sind die 163.000 Flüchtlinge, die 2015 nach Schweden kamen, noch nicht mit einbezogen.

15.04.2016

Neue Steueranhebungen

Finanzministerin Magdalena Andersson machte heute deutlich, dass mehr Steuererhöhungen auf dem Weg sind. Die Regierung hat die Steuern in diesem Jahr bereits um 45 Milliarden erhöht, um verschiedene Ausgabenerhöhungen zu finanzieren. Die öffentlichen Finanzen müssen aber weiter gestärkt werden. In diesem Zusammenhang stellt Magdalena Andersson ein neues Steuerpaket vor.

Weitere 5 Milliarden Kronen an Steuererhöhungen sind bereits beschlossen und werden nach und nach ab dem Ende des nächsten Jahres eingeführt. Eine neue Chemiesteuer soll 2,4 Milliarden pro Jahr in die Staatskasse spülen. Die so genannte Bankenabgabe, die Abzugsfähigkeit von nachrangigen Verbindlichkeiten soll abgeschafft werden, was mehr als 1 Milliarde Mehreinnahmen bringen könnte. Personen mit einem monatlichen Einkommen von über 37.000 Kronen werden einige hundert Kronen mehr an Steuer bezahlen müssen. Der Zinssatz für das Steuerkonto wird auf Null reduziert, von zuvor 0,8 Prozent. Es betrifft alle, die bei zu viel gezahlten Steuern auf eine Rückerstattung warten. Höhe Alkoholsteuern und begrenzte Abzugsfähigkeit für die Repräsentation sind zwei weitere Steuererhöhungen, die noch kommen könnten, laut Magdalena Anderssons Budget-Präsentation.

Aber es gibt auch Steuererleichterungen. Bei verschiedene Reparaturdienstleistungen, Gartenarbeit und Haushaltshilfe wird die Mehrwertsteuer gesenkt. Die Sozialversicherungskosten werden für Selbständige mit F-Steuer reduziert und die Steuer auf bestimmte Biokraftstoffe leicht gesenkt.

Die Ausgabensteigerungen für Migration und Integration sind im Zuge des starken Anstiegs von Flüchtlingen im vergangenen Jahr auf bis zu 49 Milliarden Kronen für die Jahre 2015, 2016 und 2017 gestiegen. Die hohe Zahl der Asylbewerber im Jahr 2015 verursachen temporäre Kosten, beeinflussen aber nicht die langfristige Tragfähigkeit der öffentlichen Finanzen, schreibt Magdalena Andersson in ihrem Budgetbericht.

13.04.2016

Gewaltverbrecher mit dem Flugzeug abgeschoben

Eine Überwachungskamera in der Stockholmer U-Bahn-Station filmte, wie ein 21-Jähriger versuchte, einer älteren Dame ihre Handtasche zu stehlen. Als eine junge Mutter den Diebstahl stoppten wollte, wurde sie von dem Mann angegriffen. Er schlug sie ins Gesicht und als er endlich verschwand spuckte er in ihr Gesicht. Der Täter konnte im Flüchtlingsheim von Märsta gefasst werden. Er wurde zu zwei Monaten Haft wegen Körperverletzung und sexueller Belästigung und anschließender Ausweisung verurteilt. Nachdem der Mann seine Strafe in der Haftanstalt in Huddinge verbüßt hatte, wurde er vom Flughafen Bromma mit einem gecharterten Privatflugzeug nach Kopenhagen ausgeflogen, wo sich die dänische Polizei um ihn kümmert. Der Mann hatte früher Asyl in Dänemark beantragt und muss nach der Dublin-Verordnung dorthin zurückkehren. Die Kosten für das eigens gecharterte Flugzeug nach Kopenhagen betrugen 80.700 Kronen ohne Personalkosten und sonstige Aufwendungen. Auf der Fahrt waren drei Wachmänner aus dem Gefängnis dabei. Es ist das erste Mal, dass die Transporteinheit des Gefängnisses für eine so kurze Distanz einen Charterflug wählte.

08.04.2016

Janne Andersson wird neuer Fußballtrainer

Seitdem Erik Hamrén seinen Rücktritt als Trainer der Nationalmannschaft im Februar angekündigt hatte, wurde über seinen Nachfolger spekuliert. Håkan Ericson wurde als eine heiße Option gehandelt. Auch der Trainer vom IFK Göteborg, Jörgen Lennartsson, wurde als äußerst viel versprechender Ersatz erwähnt. Aber jetzt steht fest, Schwedens nächste Trainer nach der Europameisterschaft in Frankreich wird Janne Andersson vom IFK Norrköping. Andersson sitzt auf einem ablaufenden Vertrag mit dem amtierenden Meister und will ihn nicht verlängern.

06.04.2016

Der Autor Lars Gustafsson ist tot

Der große schwedische Schriftsteller und Philosoph Lars Gustafsson starb heute nach einer kurzen Krankheit im Alter von 79 Jahren. Er wurde in Västerås geboren und wollte schon früh ein Philosoph zu werden. Im Jahr 1959 debütierte er mit dem Roman Vägvila. 1972 wohnte der Schriftsteller für zwei Jahre in West-Berlin. Die deutsche Sprache beherrschte er entsprechend gut. Zwischen 1983 und 2006 lebte Gustafsson in Texas, wo er als Professor in Philosophie und Germanistik arbeitete. 2006 kehrte er nach Schweden zurück und schrieb als Kulturkritiker für die Zeitung Expressen. Gustafssons Werke zeichnen sich durch ihre Leichtigkeit aus. Kaum einem gelang die Verbindung von Literatur und Philosophie, Ironie und Melancholie besser als ihm. Seine Romane und Gedichte wurden in viele Sprachen übersetzt. Im Jahr 2009 erhielt der vielseitige Autor die Goethe-Medaille und 2015 den Thomas-Mann-Preis. In diesem Herbst bringt Bonniers eine neue Gedichtsammlung von Lars Gustafsson heraus.

03.04.2016

Flüchtlinge riskieren ihr Leben im Tunnel nach Schweden

Am 4. Januar hat Schweden bei Kastrup Identitätskontrollen eingeführt. Das bedeutet, dass Personen ohne Ausweispapiere nicht mit dem Zug oder Bus über die Öresund-Brücke nach Schweden einreisen können. Seitdem versucht eine Anzahl von Menschen heimlich zu Fuß über die Öresund-Brücke nach Schweden zu kommen. Laut Angabe der Polizei in Kopenhagen sind es Asylbewerber, die versuchen, über den Eisenbahntunnel nach Schweden zu kommen. Die dänische Polizei hat bei mehreren Gelegenheiten eingreifen müssen. Schon mehrere Male musste der Zugverkehr gestoppt werden damit Rettungskräfte nicht autorisierte Personen aus dem Tunnel holen konnten. Es gab auch Leute, die nahe den Gleisen versucht haben auf einen Zug aufzuspringen. Das Öresundbrücken-Konsortium nimmt das Problem ernst und hat vor kurzem Infrarot-Kameras eingerichtet, um Unfälle zu vermeiden.

02.04.2016

Explosion von Online-Casinos

Online-Casinos haben einen Umsatz von Milliarden und der Anstieg ist dramatisch. Heute zielen insgesamt 116 im Ausland ansässige Online-Casinos auf den schwedischen Gaming-Markt. Neues Ziel sind Frauen mittleren Alters. Es ist ein großes Problem für die ganze Gesellschaft. Schnell und einfach sind sehr große Summen Geld zu verlieren. 21 Milliarden Kronen verlor das schwedische Volk im letzten Jahr. Ein Fünftel geht an ausländische Unternehmen im unregulierten Glücksspielmarkt. Online Casinos sind in Schweden nicht erlaubt, aber diese so genannten Offshore-Gesellschaften umgehen das Gesetz, indem sie zum Beispiel in Malta registriert sind, wo sie nur eine geringe Gewinnsteuer (0,5 Prozent) zahlen. Etwa 100.000 Schweden spielen jährlich auf Online-Casinos.

Glücksspiel-Syndrom, ist die neue medizinische Bezeichnung für das Spielen und wird seit 2013 als Krankheit eingestuft und als ein Problem der öffentlichen Gesundheit in Schweden gesehen. Schätzungsweise haben in Schweden zwei Prozent der erwachsenen Bevölkerung ein Spielproblem. Die meisten sind Männer, die häufig in sozial benachteiligten Gebieten und oft mit finanziellen Schwierigkeiten leben. Das populärste Spiel im Online Casino ist der so genannte einarmige Bandit, ein geschickt entworfenes Geschäftskonzept, wovon die Netzwerk-Unternehmen besonders profitieren. Einarmigen Banditen wird wegen der schnellen Abfolge von Spielen und der Auszahlung von Zwischengewinnen eine besonders hohe Suchtgefahr zugeschrieben.

01.04.2016

Aktuelle Nachrichten

Archiv: 2005, 2006, 2007, 2008, 2009, 2010, 2011, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016, 2017

Schweden-Highlights

Sitemap