Schwedisch Deutsch


Deutsch Schwedisch

Nachrichten aus Schweden - Juni 2009

Aktuelle Nachrichten

Archiv: 2005, 2006, 2007, 2008, 2009, 2010, 2011, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016, 2017

 

Pirate Bay wird Bezahlseite

Das schwedische IT-Unternehmen Global Gaming Factory X (GGF) kauft für 60 Millionen Kronen das Warenzeichen, die Domain und die Web-Seite von The Pirate Bay. Die Bezahlung soll zur Hälfte in bar erfolgen, für die andere Hälfte sollen neue Aktien emittiert werden. Bei einer Pressekonferenz machte GGF klar, dass Pirate Bay eine Bezahlseite werden solle. Das Geschäft soll bis Ende August abgeschlossen werden. Laut Aussage von Peter Sunde, dem Gründer von The Pirate Bay, soll das durch den Verkauf erzielte Geld in eine Stiftung fließen, die sich die Meinungsfreiheit und Offenheit des Internets einsetzt.

Quelle SvD 30.06.2009

Der Staat will Wildschweine jagen

Einmal waren sie in Schweden ausgerottet - nun werden sie zur Landplage. Im 18.Jahrhundert sah man das Wildschwein als Schädling an und jagte es, bis es ausgerottet war. Aber in den 1980er Jahren wurde es in Schweden zur Jagd wieder eingeführt. Schnell verbreitete es sich im ganzen Land. Wildschweine haben in ihrem Lebensraum keine natürlichen Feinde. Nach Meinung der Landwirtschaftsbehörde könnte ihre Zahl in fünf Jahren in Schweden auf eine halbe Millionen Wildschweine ansteigen. Deshalb will die Behörde den Zuwachs stoppen. Wildschweine sind auch ein großes Problem im Verkehr. In den letzten zwei Jahren hat die Zahl der Verkehrsunfälle mit Wildschweinen um 140 Prozent zugenommen. Der Staat will das Problem lösen, indem die Jagd gesteigert und die Fütterung geregelt werden soll.

Quelle: SvD 24.06.2009

Gefährliche Zecken unterwegs

Der milde Winter und nasse Frühling betten für eine Zeckenexplosion. Einzelne schlimme Varianten des FSME-Virus (Frühsommer-Meningoenzephalitis) können nach Schweden eingeschleppt worden sein. Die sibirische FSME-Variante wird nur von der so genannten Taigazecke getragen. Die Voraussetzungen für die übertragenden Tiere waren bis jetzt günstig. Falls das Wetter nicht wärmer und trockener wird, wird es ein sehr behaglicher Sommer für die Blut saugenden Tiere. Nur Wärme und Dürre können die Zecken zurückhalten. Wenn es den Zecken an Flüssigkeit fehlt, lassen ihre Aktivitäten sofort nach. Entlang der Ostküste sind die Bestände am größten. Durch das wärmere Klima haben sie sich auch weiter nach Norden verbreitet. In den letzten 15 bis 20 Jahren ist die Zahl FSME-Infektionen in die Höhe geschossen — von 60 bis 80 Fälle pro Jahr in den 1990er Jahren auf 224 Fälle pro Jahr. Die von den Zecken übertragene Viruserkrankung greift das Zentralnervensystem an und kann Lähmungen verursachen, die bis zum Tod des Betroffenen führen können.

Quelle: DN 22.06.2009

80 Schweine nach Unfall auf der Flucht

Am frühen Morgen stürzte ein mit 280 Schweinen beladener Lkw auf einem Schotterweg südlich von Björkvik bei Katrineholm um. Die Polizei vermutet, dass das Fahrzeug in eine Spurrille fuhr und durch den hohen Schwerpunkt des Fahrzeuges umkippte. Ca. 50 Schweine starben bei dem Unfall und einige sind verletzt. 80 Schweine flohen und sind geschockt. Die Polizei hilft sie wieder einzufangen. Die verletzten Schweine werden nach Skövde zur Schlacht gebracht. Der Fahrer wurde bei dem Unglück nicht verletzt, steht aber unter Schock.

Quelle: SvD 17.06.2009

Weibliche Ingenieure bekommen niedrigeren Lohn

Weibliche Ingenieure bekommen in Schweden rund tausend Kronen weniger Lohn als ihre männlichen Arbeitskollegen. Frauen erwarten wohl nicht, den selben Lohn der Männer zu bekommen. Das zeigt eine Untersuchung die der Gewerkschaftsverband 'Sveriges ingenjörer' gemacht hat.

Quelle: 8sidor 16.06.2009

Oft falsch geschriebene Wörter in Schweden

Es ist faktisch nicht immer so leicht korrekt zu buchstabieren. Das weiß Norstedts Verlag, der zusammen mit Språkrådet eine Liste der am meisten in Schweden falsch geschriebenen Wörter zusammenstellt. Hier einige Wörter, wo die Schweden oft zögern:

aborre (richtig: abborre), sevärdighet (richtig: sevärdhet), nogrann (richtig: noggrann), lungt (richtig: lugnt) und paralell (richtig: parallell).

Quelle: SvD 15.06.2009

Homopaare können kirchlich heiraten

Die schwedische Kirche will das Trauungsgesetz ändern, so dass gleichgeschlechtliche Paare eine Ehe vor der schwedischen Kirche eingehen können. Es wird eine neue Formulierung geben. Das bedeutet, dass bei einem homosexuellen Paar die Worte "Mann und Ehefrau" gegen "Eheleute" getauscht werden. Im Oktober will die schwedische Kirche auf der Kirchenversammlung die Änderung des Trauungsgesetzes beschließen.

Quelle: SvD 12.06.2009

Schwedischer Sportwagenhersteller Koenigsegg kauft Saab

Laut einem Bericht des TV-Senders SVT hat der schwedische Sportwagenhersteller Koenigsegg eine Absichtserklärung unterschrieben, den Autobauer Saab zu übernehmen. Einzelheiten über den Verkaufspreis und die Zukunftspläne wurden nicht bekannt. Die Verhandlungen sollen in den nächsten Monaten abgeschlossen werden. Der Kauf soll von norwegischen Investoren unterstützt werden.

Die Firma Koeniggsegg wurde von dem Auto-Enthusiasten Christian von Koenigsegg gegründet. Koenigsegg baut im südschwedischen Ängelholm seit 1994 Supersportwagen in geringen Stückzahlen, die sich nur in kleinen Details und in der Motorisierung unterscheiden. Um einen Koenigsegg zu bekommen muss man mindestens 650.000 Euro anlegen. Der 'Koenigsegg CC8S' steht mit 388 km/h als schnellstes auf Straßen zugelassenes Serienfahrzeug im Guinness-Buch der Rekorde.

Quelle: SVT 11.06.2009

Schwedische Hauspreise wieder gestiegen

Nach dem kräftigen Preisverfall im Frühjahr stiegen die Hauspreise im Mai wieder an. Letzten Monat lagen die Preise in Schweden auf einer Stufe, die etwas unter den Topnotierungen vor der Finanzkrise lagen. Die Preise auf Wohnrechte stiegen in den letzten drei Monaten um 6 Prozent, während Hauspreise um 3 Prozent gestiegen sind. Der Trend soll sich gemäß einer Maklerstatistik diesen Sommer halten. Die Maklerstatistik ist ein Projekt zwischen Fastighetsbyrån, Svenska Fastighetsförmedling und Mäklarsamfundet. Es besteht z. Zt. eine Harmonie zwischen Angebot und Nachfrage.

Quelle: DI 10.06.2009

Schwedische Piraten erobern Europaparlament

Europawahl 2009 in SchwedenDie Wahlbeteiligung in Schweden zur Europawahl 2009 betrug genau wie fünf Jahre zuvor 60 Prozent. Gemäß den ersten Berechnungen der Mandatsverteilung sind nur 7 von den 18 neu gewählten EU-Parlamentariern ganz neu im Parlament. Neu hinzugekommen ist die Piratparti (PP), die nach dem Schuldspruch für die Pirate-Bay-Betreiber letzten Monat starken Zulauf verzeichnen konnte. Mit 7,1 Prozent Wahlanteil schickt die Piratparti einen Vertreter Schwedens ins Europaparlament nach Strassburg.

 

Quelle: SvD 08.06.2009

 

Europawahl

Bei der Europawahl in Schweden war die Wahlbeteiligung bis zum Mittag höher als vor fünf Jahren. Ein Grund dafür ist auch die höhere Zahl der bereits eingerechneten Briefstimmen. 2004 waren in Schweden nur 37,9 Prozent zur Wahl gegangen.

Quelle: SvD 07.06.2009

Druck auf Lettlands Wirtschaft steigt

Der Druck auf den lettischen Finanzmarkt nimmt weiter zu. Der Zins der baltischen Zentralbank für Darlehen kletterte gestern mit einem Prozentpunkt auf 25 Prozent. Einen Tag zuvor stieg er von 12,5 auf 24 Prozent. Gleichzeitig stieg der Zins für Darlehen zwischen den Banken in Riga auf ein neues Rekordniveau von 16,8 Prozent. Die Krise in Riga ist das Resultat von Spekulationen der lettischen Regierung, die den lettischen Lat stabil gegen den Euro zu halten. Dieses Ziel hat die Zentralbank dazu gezwungen, massive Stützkäufe des Lat zu tätigen. Dadurch entstanden Liquiditätsprobleme im Bankensystem.

Heute gaben die Aktienkurse von schwedischen Banken, die durch Kreditvergaben im Baltikum schwere Verluste erlitten deutlich nach. Finanzminister Anders Borg betonte, dass die Auswirkungen einer eventuellen Abwertung des lettischen Lat große Auswirkungen auf Schweden hätte und die Regierung die schwedischen Banken, falls notwendig, in staatlicher Regie übernehmen werde.

Quelle: SvD 05.06.2009

Größter Eisbärenpark der Welt in Schweden eröffnet

Polar World, das größte Eisbärengehege der Welt, wurde letzte Woche im Bärenparks Orsa Grönklitt in Dalarna eröffnet. Es ist der erste Park, der sich an die Zucht der durch den Klimawandel gefährdeten Spezies wagt. Das 41.000 Quadratmeter große Gehege wurde so konstruiert, dass hier Eisbären gezüchtet werden können. Auf dem Gelände ist ein großes tiefes Wassergebiet integriert, wo die Eisbären fischen können. In der kühlen Jahreszeit sorgt eine Schneekanone für einen künstlichen Gletscher. In Polar World haben der eineinhalb Jahre junge Wilbär aus Stuttgart und die dreijährige Ewa aus Rotterdam bereits ein neues Zuhause gefunden. Sie bleiben vorläufig die einzigen Eisbären von Polar World. Wenn in drei bis vier Jahren die Geschlechtsreife der beiden einsetzt, sollen sie für Nachwuchs der bedrohten Art sorgen.

01.06.2009  

 

Aktuelle Nachrichten

Archiv: 2005, 2006, 2007, 2008, 2009, 2010, 2011, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016, 2017

Schweden-Highlights

Sitemap