Schwedisch Deutsch


Deutsch Schwedisch

Nachrichten aus Schweden

Nachrichtenarchiv: 2005, 2006, 2007, 2008, 2009, 2010, 2011, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016, 2017 2017

April 2017

Fast 35.000 Asylbewerber in 2017

34.700 Menschen werden in diesem Jahr in Schweden Asyl suchen, so eine neue Prognose vom Migrationsamt. Während die so genannte „Balkanroute“ geschlossen jetzt ist, ist die Zahl der Flüchtlinge, die über die zentrale „Mittelmeer-Route“ kommen zu Beginn 2017 im Vergleich zum gleichen Zeitpunkt des Vorjahres um 45 Prozent gestiegen. 2015 haben etwa 163.000 Asylbewerber Schweden erreicht. Seit der strengeren Einwanderungspolitik in Schweden mit Identitätskontrollen an den Grenzen und dem Abkommen zwischen der EU und der Türkei ist die Flüchtlingszahl auf ein niedrigeres Niveau gesunken. Für 2018 rechnet die Einwanderungsbehörde mit 35.000 Asylbewerbern.

27.04.2017

Bahnstrecken sollen sicherer vor Wildtieren werden

Jedes Jahr verunglückt eine große Anzahl von Wildtieren auf den schwedischen Eisenbahnstrecken. Die Zunahme der Unfälle mit Wildtieren entlang der Eisenbahnstrecken verursacht Leiden bei den Tieren und erhebliche wirtschaftliche Kosten in Bezug auf Reparaturen. Deshalb startet die Verkehrsverwaltung mit Hilfe von Forschern aus der Schwedischen Universität für Agrarwissenschaften jetzt ein Pilotprojekt mit dem Ziel sichere Bahnstrecken zu realisieren und Wildunfälle zu reduzieren. Der Vorschlag beinhaltet den Bau von rund 50 km Wildschutzzäunen entlang der am stärksten betroffenen Bahnstrecken und ca. 22-24 Teststationen entlang der Bahnstrecke, um mehr über die verschiedenen Arten von Wild zu bewerten. Das Ziel sei etwa 80 Prozent der Unfälle auf den ausgewählten Strecken zu reduzieren.

Teststationen sind etwa 40-60 Meter breite Öffnung im Zaun, wo wilde Tiere die Gleise überqueren können. An diesen Stationen werden verschiedene Systeme von Signalen, wie Licht, Bewegungsmelder und Schallsignale getestet, um herauszufinden, welche am effektivsten für die Tiere sind, um Gleisbereich zu verlassen, bevor die Züge passieren.

Das Testergebnis kann schließlich auf anderen Strecken eingesetzt werden, um das nationale Schienennetz zu verbessern. Dies reduziert die Anzahl der Tierkollisionen und schafft eine bessere Arbeitsumgebung für den Fahrer sowie eine robustere Infrastruktur.

22.04.2017

Das schwedische Modell kann weiterhin liefern

Schwedens Finanzministerin Magdalena Andersson stellte heute den Haushaltsentwurf der Regierung vor und wie es mit den Wachstumsprognosen für die nächsten Jahre aussieht. Die Regierung erwartet, dass das BIP, einer der wichtigsten Indikatoren um die Gesundheit der Wirtschaft eines Landes zu messen, um 2,6 Prozent in diesem Jahr, 2,1 Prozent im nächsten Jahr und 2 Prozent in 2019 wächst. Die Arbeitslosigkeit wird voraussichtlich 6,6 Prozent in diesem Jahr erreichen und im Jahr 2018 auf 6,3 Prozent sinken. Die Beschäftigungsquote von Menschen im Alter von 20 bis 64 ist nun die höchste, die es jemals in der EU gab. Die Jugendarbeitslosigkeit ist die niedrigste seit 13 Jahren.

Die wichtigsten Punkte im Frühjahr-Haushaltsvorschlag der Regierung sind, mehr Geld für die Geburtshilfe, die psychische Gesundheitsfürsorge für Kinder, Klima und die Polizei sowie höhere Steuern für Rentner. In Schweden haben alle Regierungen die Möglichkeit, ihr Jahresbudget jedes Frühjahr zu revidieren, um Ereignisse oder wirtschaftliche Veränderungen anzupassen, die seit Beginn des Jahres entstanden. Es wird die Zustimmung des Parlaments benötigt.

"Durch eine verantwortungsvolle Finanzpolitik seit unserem Amtsantritt, bringen wir das riesige Defizit der öffentlichen Finanzen wieder zurück zum Überschuss. Das hat uns in eine völlig neue Position gebracht und bietet uns neue Möglichkeiten der sozialen und gerechten Herausforderungen. Das schwedische Modell wird weiterhin liefern", sagte eine zuversichtliche Finanzministerin im Parlament.

Durch den Haushaltsüberschuss ist die Mitte-Links Regierung in einer starken Position vor den nächsten Wahlen im Herbst 2018, so einige Experten.

Die Mitte-Rechts-Opposition warf jedoch der Regierung den Ausblick als zu rosig vor. Jakob Forssmed von den Christdemokraten sagte, das Finanzministerium würde nicht genug tun, um die Arbeitslosigkeit bei im Ausland geborenen und behinderten Menschen zu mindern.

18.04.2017

Die Norweger kommen! Aber was tun sie in Schweden?

Mehr als 5.000 norwegische Autos bildeten eine 20 Kilometer lange Schlange auf der Autobahn E6. Es ist Zeit für die traditionelle norwegische Osterinvasion nach Schweden. Strömstad, in der Nähe der Grenze zu Norwegen, ist ein beliebtes Ziel für norwegische Partybegeisterte, die jedes Jahr am Gründonnerstag nach Schweden reisen, um dort eine Party zu feiern. Der Gründonnerstag ist in Norwegen ein Feiertag, aber nicht in Schweden. An diesem Tag bleiben die lokalen Alkoholgeschäfte (Systembolaget) geschlossen, um zu viele betrunkene Autofahrer zu vermeiden, aber das bedeutet nicht die Norweger zu stoppen, weil es Tradition ist. Die Polizei ist mit zusätzlich etwa 40 Offizieren aus Göteborg, Uddevalla, Trollhättan, Lysekil und Dalsland gut vorbereitet.

13.04.2017

Spritschlucker werden mit neuer Steuer bestraft

Eine Vereinbarung zwischen der schwedischen Regierung und den Linken sieht ein neues Steuersystem für Kraftfahrzeuge vor, bei dem durstige Autos bestraft werden und umweltfreundliche Autos mit niedrigeren Emissionen profitieren. Ein Elektroauto soll mit 45.000 Kronen subventioniert werden, aber Autos, die mehr als 95 Gramm CO2 pro Kilometer emittieren müssen eine Strafsteuer bezahlen. Die meisten Autofahrer in Schweden müssen sich auf deutlich höhere Steuern einrichten. Das neue Steuersystem gilt für Neuwagen und wird voraussichtlich im Sommer 2018 eingeführt werden.

Die wichtigsten Neuerungen, wie sie in einer Mitteilung des Finanzministerium zusammengefasst sind:

  • Autos mit null Gramm Kohlendioxidausstoß bekommen einen Bonus von 45.000 Kronen.

  • Den Mindestbonusbetrag von 7.500 Kronen bekommen Autos die nicht mehr als 60 Gramm Kohlendioxid emittieren.

  • Der Bonus wird gezahlt, wenn das Auto für mindestens sechs Monate im Besitz ist, damit die staatlich subventieonierten Autos nicht ins Ausland verschwinden.

  • Kraftfahrtzeuge mit Emission zwischen 60 und 95 Gramm bekommen keinen Bonus und werden nicht zusätzlich besteuert.

  • Ab 96 Gramm kostet jedes zusätzliche Gramm 77 Kronen höhere Steuern. Bei Emissionen von über 140 Gramm werden es 100 Kronen pro Gramm höhere Kfz-Steuern.

  • Kraftfahrtzeuge mit Gasantrieb bekommen einen Bonus von mindestens 7.500 Kronen.

  • Für Fahrzeuge, die mit Ethanol oder einem anderen Gas betrieben werden, sind aktuell keine höheren Steuern geplant.

  • Es gibt eine fünfjährige Steuerbefreiung bei Altfahrzeugen.

12.04.2017

Sozialdemokraten wollen religiöse Elemente in der Schule verbieten

Heute haben die Sozialdemokraten auf einem Kongress den neuen Vorschlag zu den Leitlinien präsentiert - in denen unabhängige religiöse Schulen stark eingeschränkt werden sollen. "Wir wollen eine Schule sehen, die völlig frei von religiösen Elementen ist", sagte Elin Norén (S), die Vorsitzende der Kongress-Delegation aus Dalarna. Es sollte keine Art von religiösem Einfluss auf den Schulen geben. Sie sagt, dass während der Verhandlungen vereinbart wurde, dass Schulen ein Ort sein sollte, wo Religion und Herkunft keine Rolle spielen. Schon im Vorfeld des Kongresses hatten die Sozialdemokraten in Göteborg den Ton zu religiösen Schulen verschärft. Es gibt allerdings noch detaillierte Abgrenzungsfragen. Zum Beispiel, was ist mit der Lucia-Feier?

10.04.2017

Terroranschlag in Stockholm

In einer Stockholmer Fußgängerzone nahe der Drottninggatan ist gestern Nachmittag ein Lkw zunächst in eine Menschengruppe und anschließend in das Einkaufszentrum Åhlens City gefahren. Die Polizei spricht von vier Toten und 15 Verletzten, darunter neun Schwerverletzte. Die U-Bahn wurde stillgelegt, der Hauptbahnhof geschlossen und das Parlament abgesperrt. Schwedens Ministerpräsident sagte, alles deute auf einen Terroranschlag hin. Der Lkw sei unmittelbar vor der Tat gestohlen worden. Die Polizei hat den mutmaßlichen Täter inzwischen verhaftet. Bei dem Verdächtigen soll es sich um einen 39jährigen Usbeken handeln, der ein Anhänger der Dschihadistenmiliz "Islamischer Staat" sei. Nach Angaben der Sicherheitspolizei soll der Mann bereits auffällig geworden sein, nur man konnte ihm nichts nachweisen.

08.04.2017

Amazon Web Services baut drei Rechenzentren in Schweden

Amazon Web Services (AWS), der führende internationale Anbieter im Cloud Computing, will drei Rechenzentren in Schweden bauen. Der IT-Riese plant im Jahr 2018 eine neue regionale Infrastruktur für den Cloud Computing-Service im Großraum Stockholm einzurichten. Die schwedische Zeitung DI Digital meldet, dass die drei neuen Rechenzentren in Västerås, Eskilstuna und Katrineholm entstehen sollen, alle etwa eine Stunde mit dem Zug von der Hauptstadt entfernt. AWS hat die Größe der Investition nicht verraten, aber einen Jobschub für die Region versprochen. Die Investition wird Schwedens Wettbewerbsposition innerhalb der Europäischen Union in Bezug auf erneuerbare Energien und digitale Dienste weiter stärken.

04.04.2017

Schwedische Notenbank ruft nach alten Münzen

Nachdem die schwedische Reichsbank letzten Herbst neue 1-, 2- und 5-Kronen Münzen in Umlauf brachte, werden die alten Münzen ab dem 1. Juli 2017 ungültig. Danach hat man noch weitere zwei Monate, bis zum 31. August die Möglichkeit, die Münzen auf ein Bankkonto einzuzahlen. Nach Schätzung der Reichsbank schlummern immer noch alte Münzen im Wert von rund zwei Milliarden Kronen Münzen in den Haushalten. Genauer gesagt sind es 1,4 Milliarden Münzen, die noch umgetauscht werden müssen. So wird es Zeit, an allen möglichen Verstecken zu suchen, die man zu Hause hat; In Schränken, in Taschen, Jacken, Sparbüchsen, Schubladen und im Auto. Im Durchschnitt, so rechnet die Notenbank, hat jeder Haushalt noch Münzen im Wert von 514 Kronen versteckt. Trotz allem glaubt die Notenbank, dass nur die Hälfte aller alten Münzen den Weg zurückfinden werden.

02.04.2017

Telia begibt Hybridanleihe 15 Milliarden Kronen

Der schwedische Telekommunikationskonzern und Mobilfunknetzbetreiber Telia AB begibt eine nachrangige Hybridanleihe von 15 Milliarden Kronen. Das Darlehen wird in erster Linie für die Rückzahlung bestehende Schulden verwendet, so das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Der Grund für das Hinzufügen eines zusätzlichen Finanzinstruments zur Kapitalstruktur ist die finanzielle Flexibilität in der Bilanz zu halten und ein solides Kredit-Rating mit einer Bonität zwischen A- und BBB + zu unterstützen, schreibt Telia. Hybridanleihen werden im Insolvenzfall erst nach allen anderen Verpflichtungen und nur vor den Aktieninhabern bedient.

01.04.2017

März

Skype zieht sich aus Schweden zurück

Sven-Erik Magnusson ist tot

Dramatische Rettungsaktion auf dem Kebnekaise

Türkischer Wahlkampf in Schweden

Mine an Stockholmer Badestelle gefunden

Schweden droht Devisenschock

Schweden konsumieren mehr Fleisch als je zuvor

Schweden haben das beste Selbstvertrauen

600 Kilo Haschisch beschlagnahmt

Männer haben längere Straßen

Alice und Oscar sind die beliebtesten Vornamen

Februar

Grasbrandgefahr in Schweden

Stockholm Börse klettert auf Rekordhöhe

Schwedischer Onlinehandel stark getiegen

Aufschrei bei Ikea wegen Katalog ohne Frauen

Schwerer Unfall auf Öresundbrücke

Cannabis zur medizinischen Anwendung zugelassen

Insiderhandel mit Aktien

Großbrand bei Volvo

Schwedische Streitkräfte wollen U-Boot-Hafen auf Gotland kaufen

Lagerbäck wird norwegischer Nationaltrainer

Januar 2017

Schwedische Frau wird zur Kampfpilotin ausgebildet

Schweden hat die 10-Millionen-Einwohnermarke erreicht

Alter U-Boot-Hafen auf Gotland steht zum Verkauf

Neuer Windrekord in Schweden

Preise für die besten Sportler

Riesenwelle in der Ostsee gemessen

Mehr als 150 Dschihadisten sind nach Schweden zurückgekehrt

Auerhühner verhindern den Bau einer Windkraftanlage

17.000 Wracks an Schwedens Küsten

Änderungen in Schweden ab 2017

Dezember 2016

Lizensjagd auf den Wolf genehmigt

Donald Duck war 2016 Schwedens meistgeschaute TV-Sendung

Schweden unterliegt beim Europäischen Gerichtshof

Teurer Scotch bricht schwedischen Rekord

2017 werden in 36 Gemeinden die Steuern angehoben

McDonalds will schwedische Restaurants verkaufen

Flüchtlingskriminalität in Schweden

Neues Museum über das Leben der Wikinger

250 Jahre Pressefreiheit in Schweden

Schweden will Umweltzonen einrichten

November 2016

Senkung der Stromsteuer für Rechenzentren

Das schwedische Telefonbuch wird zu Grabe getragen

12 Luftraum-Verletzungen in Schweden

Russische Rauchgranate auf Gotland gefunden

Gripen-Piloten bekommen neue Helme

Schneereichster Novembertag seit 111 Jahren

Julian Assange wird am 14. November verhört

Warum kommen die Asylbewerber nach Schweden?

Leitzins wird vorerst nicht angehoben

 

Diese Berichte wurden mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt und geprüft. Ich übernehme keine Haftung für Fehler oder falsche Angaben. Bei den über diese Seite erreichbaren externen Links handelt es sich teilweise um fremde Inhalte, für die ich keine Verantwortung übernehme.

Nachrichtenarchiv: 2005, 2006, 2007, 2008, 2009, 2010, 2011, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016, 2017 2017

  

Schweden-Highlights

Sitemap