Schwedisch Deutsch

Home


Deutsch Schwedisch

Gävle

Die ca. 71.000 Einwohner zählende Stadt Gävle liegt an der Mündung des Gavleån in den bottnischen Meerbusen und ist die Hauptstadt der Provinz Gävleborgs län. Gävle ist ein Verkehrsknotenpunkt an der schwedischen Ostküste, wo sich die Hauptverkehrswege Europastraße 4 und Europastraße 16 sowie die Reichsstraßen Nummer 56 und 76 treffen.

Touristische Höhepunkte und Sehenswürdigkeiten:

Sveriges Fängelsemuseum

Zwei Gefängnisse in einem Museum im Zentrum von Gävle. Gävleborgs Landes- und Schlossgefängnis aus dem Jahr 1732 und Gävleborgs Landesgefängnis aus dem Jahr 1847. Der Besuch führt durch die Geschichte des Strafvollzugs in Schweden.

Julbock in Gävle

Seit 1966 wird jedes Jahr zur Weihnachtszeit auf dem zentralen Platz in Gävle ein großer Julbock aus Stroh aufgestellt, der viele Touristen anlockt. Trotz extensiver Anstrengungen des Veranstalters (Vetenskapliga förening Gävle), den aus Stroh hergestellten Ziegenbock zu schützen, wurde er fast jedes Jahr durch Brandanschläge beschädigt oder zerstört.

Schwedens Eisenbahnmuseum Gävle

Das schwedische Eisenbahnmuseum in Gävle ist eine der weltweit bedeutendsten Sammlungen von Lokomotiven und Waggons. Hier kann man die Entwicklung der Eisenbahngeschichte verfolgen. Man sieht die ältesten, die schwersten, schnellsten und schönsten Lokomotiven. Man kann sich auf eine der harten Holzbänke in einem dritten Klasse Wagen setzen oder an den Hebeln in der Kabine auf einem Dampfzug herumspielen. Besuche auch das Hennans Bahnhofsgebäude mit der Einrichtung aus den 1940er Jahren. Ein Museum für die ganze Familie. Die Ausstellungen des Museums sind eine einzigartige Sammlung von Lokomotiven, Wagen und andere Sachen wie z. B. Uniformen zu der mehr als 150-jährigen Geschichte der Eisenbahn. Neben der ständigen Dauerausstellung zeigt einige temporäre Ausstellung mehr über bestimmte Objekte, Bilder und Events. Begleite eine geführte Tour durch das Museum und der schwedischen Eisenbahngeschichte von über 150 Jahren!

Schloss Gävle

Das Schloss Gävle, südlich vom Gavleån, ist ein hübsches Fotomotiv. In ihm residiert der Provinzvorsteher von Gävleborgs län.

Kleine Geschichte über Gävles Straßenbahn

Am 13. November 1909 war es klar für die Prämiere. Der Vorsitzende des Stadtrates, Konsul Flensburg, weihte die Straßenbahn in Gävle ein. Pferdekutscher, Fahrradfahrer und andere Verkehrsteilnehmer wurden gebeten, sich vorsichtig der Straßenbahn zu nähern. Am Rathausplatz hatten sich große Menschenmassen versammelt, die mit Musik und winkenden Fahnen auf den Startschuss warteten.

Trotz Sturms und Anhäufungen von Schnee fuhr die Straßenbahn ungehindert durch die Straßen. Während der ersten zwei Tage haben 8.690 Menschen das neue Verkehrmittel genutzt. Der Preis betrug damals 10 Cent pro Fahrt. Die Wartezeit zwischen den Wagen betrug sieben Minuten. Von 1910 bis 1946 verfügte man ferner über offene Anhänger. Sie fuhren vom 1. Mai jeden Jahres durchgängig bis zum Herbst. Die offenen Wagen waren sehr populär. Es waren vier Anhänger mit der Nummer 101, 102, 103 und 104.

Die ersten beiden Linien wurden blaue und rote Linie genannt. Die rote Strecke fuhr von Brynäs über das Zentrum zum Stadtgarten. Die blaue Linie ging von Tullhusbryggan im inneren Hafen über die Kreuzung Nygatan-Kungsgatan zur Centralgatan. Die Vorortlinie nach Bombus startete 1927, zwei Jahre später nach Karskär. 1956 ging mit der Fahrt zwischen Islandsplan und Karskär die Zeit der Straßenbahnen in Gävle zu Ende.

Kommunen

 

 

Sitemap